Direkt zum Inhalt
  • T-Shirts und Sweatshirts zu öffnen an Schulter oder Seite.

Baumwolle-Anbau Bedeutung von Biobaumwolle und einem konventionellen

Baumwolle-Anbau Bedeutung von Biobaumwolle und einem konventionellen

 

Viele nachhaltige Textilien-Anbieter werben damit, dass ihre Kleidung aus BIO-Baumwolle hergestellt wird. Das klingt für die Verbraucherinnen und Verbraucher erst einmal gut. Doch was genau steckt hinter der Bezeichnung BIO bei Kleidung aus Baumwolle und ist sie wirklich so gut wie ihr Ruf?

Was ist der Unterschied zwischen BIO-Baumwolle und konventioneller Baumwolle

Es gibt mehrere Kriterien, die konventionelle und biologisch angebaute Baumwolle voneinander unterscheiden.

1. Der Anbau
BIO-Baumwolle wird komplett ohne den Einsatz von synthetischen Pestiziden und chemischen Düngemitteln angebaut. Stattdessen setzt man natürliche Methoden wie die Kompostierung, den Fruchtwechsel und die Nutzung natürlicher Feinde von Schädlingen, um die Pflanzen gesund zu halten. Konventionelle Baumwolle wird dagegen mit synthetischen Pestiziden, Herbiziden und chemischen Düngemitteln behandelt, um Schädlinge zu bekämpfen und den Ertrag zu steigern.

2. Gentechnisch veränderte Organismen (GVO)
BIO-Baumwolle wird ohne den Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) angebaut. Diese findet man allerdings beim Anbau konventioneller Baumwolle, um die Ernte zu verbessern oder resistente Sorten zu entwickeln.

3. Die Erntemethoden
Die Ernte von BIO-Baumwolle erfolgt in der Regel von Hand. Dadurch bleibt die Qualität der Fasern erhalten. Bei der maschinellen Ernte herkömmlicher Baumwolle wird der Ernteprozess zwar beschleunigt, aber dadurch die Baumwolle selbst und die Umwelt durch den Einsatz der Maschinen erheblich belastet.

4. Fairness im Produktionsprozess
Der Anbau von Bio-Baumwolle findet unter Einhaltung sozialer Standards statt. Dass heißt, alle Beteiligten bekommen faire Löhne, arbeiten unter sicheren Arbeitsbedingungen und der Blick liegt auf dem Schutz der Rechte der Arbeiterinnen und Arbeiter. In der konventionellen Baumwollproduktion gibt es oft Berichte über unfaire Arbeitsbedingungen und einer schlechten Bezahlung der Werksarbeiter.

 

Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Baumwollarten?

Kleidung aus BIO-Baumwolle können Sie also allein aus Umweltschutzgründen mit bestem Gewissen kaufen. Aber spürt man auch eine bessere Qualität? Der Verzicht auf den Einsatz von synthetischen Pestiziden und chemischen Düngemitteln beim Anbau von Bio-Baumwolle kann sich positiv auf die Qualität der Fasern auswirken. Dadurch können die Baumwollfasern reiner sein und sie sind weniger mit schädlichen Rückständen belastet. Da beim Anbau keine Chemie verwendet wird, sind die Fasern auch frei von chemischen Rückständen. Wird BIO-Baumwolle von Hand geerntet, dann findet bereits während der Ernte eine Selektion statt. Es werden dann von vornherein nur die intakten und hochwertigen Baumwollfasern verwendet.

All diese Umstände zusammen machen die hohe Qualität von Textilien aus BIO-Baumwolle aus.

Diese Zertifizierungen gibt es für biologisch angebaute Baumwolle

Zur Orientierung für die Verbraucherinnen und Verbraucher gibt es den Global Organic Textile Standard (GOTS) für Bio-Baumwolle und andere Bio-Textilien. Dieser Standard legt strenge Kriterien für den gesamten Produktionsprozess fest, von der Ernte der Rohstoffe bis zur Kennzeichnung der Endprodukte. Der GOTS berücksichtigt ökologische und soziale Aspekte und verlangt die Einhaltung von umweltfreundlichen und sozial fairen Standards entlang der gesamten Lieferkette.

Auch sehr bekannt ist der Organic Content Standard (OCS) als global anerkannter Standard, der die Präsenz und den Anteil an biologisch erzeugten Materialien in einem Endprodukt verifiziert. Dadurch soll die Einhaltung von Werbeversprechen garantiert werden und die Verbraucher können sich darauf verlassen, dass die angegebene Menge an Bio-Baumwolle tatsächlich in einem Produkt enthalten ist.

Daneben existiert noch die Textile Exchange Organic Cotton Standard (OE 100 und OE Blended), die zwei Zertifizierungsstandards für Bio-Baumwolle anbietet. Mit OE 100 gekennzeichnete Produkte bestehen zu 100 % aus Bio-Baumwolle, während OE Blended den Prozentsatz an Bio-Baumwolle in einem gemischten Produkt angibt.

 

hydt. adaptive Kleidung wird nachhaltig aus biologischer Baumwolle in Portugal hergestellt

Zur Philosophie der hydt. Kleidung gehört ein nachhaltiger Anbau der Materialien und eine Herstellung unter fairen Bedingungen. Die Herstellung der adaptiven Shirts findet damit nicht anonym in großen Fabriken statt. Jedes Shirt aus der Kollektion wird in einem Betrieb in Portugal gefertigt, der Sedex Mitglied und GOTS, OCS und GRS zertifiziert ist.

 

Dein Warenkorb ist leer